Galerie Ernst Ulrich Kühn

Ilona
griss-Schwärler

Ilona Griss-Schwärzler eröffnete ihr erstes Atelier 1995, ist als professionelle freischaffende Künstlerin staatlich anerkannt und Mitglied der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs. Sie blickt auf über 20 Jahre an Ausstellungstätigkeit in Galerien und auf Kunstmessen quer durch Europa zurück. Aktuell arbeitet sie in Ateliers in Vorarlberg und Süditalien.

Ihre künstlerische Vision ist seit dem Beginn ihres Schaffens das Transportieren von starker Emotion, Kraft und Lebendigkeit. Die Bilder wollen Raum einnehmen, mit dem Betrachter kommunizieren. Wenn totes Material, sprich Holz, Metall oder Leinwand, mittels Farbe zur Lebendigkeit erweckt wird spürt sie tiefe schöpferische Kraft.

Der malerische Fokus lag und liegt immer auf dem Thema Lebewesen – in erster Linie Mensch und Portrait, je nach Phase um (hauptsächlich heimische) Tiere und den Menschen in seiner Umgebung erweitert.
Augen als Spiegel der Seele. Augen zu malen ist für Ilona Griss-Schwärzler wie gebären, es entsteht Kommunikation – wenn auch nur scheinbare. Und doch wachsen beim Betrachter Emotionen, Fragen und Antworten. Geistige Dialoge die den innersten Kern berühren können.

Die Werke erhalten ihre enorme perspektivische Tiefe von 30 – 40 Arbeitsgängen. Beginnend mit Acrylfarben werden in weiterer Folge zusätzlich Lacke und Harze eingesetzt. Die ersten zirka 25 Schichten wachsen dabei in rein abstrakter Form, der Fokus liegt auf Bewegungsdynamik, Farbkonzeption und Lebendigkeit. Anschließend entsteht die endgültige Komposition. Das Motiv wird ausgewählt – wenn möglich verwendet Ilona Griss-Schwärzler dabei eigene Fotografien – frei und dynamisch auf die Leinwand skizziert und zumeist in Ölfarbe ausgeführt.